Meine Geschichte mit dem Walross (2017)

Das erste Segelretreat fand im Juli 2020 statt: Segeln&Stimme.

Ich freue mich auf weitere Abenteuer mit der einen und dem anderen von Euch.

eine wahre Freude ist es auf See und ich danke den Elementen die uns bisher so freundlich gesinnt sind

der Hintergrund :

Mein Vater war ein Seebär, er hat das Segeln geliebt und gekonnt. Oft ist er als Skipper auf ´s Mittelmeer um seine Crew sicher über den kleinen Ozean zu führen. Ich erinnre mich noch gut daran, da war ich grade mal 9 Jahre alt, wie er das „Walross“ für ein Jahr auf einem Parkplatz in Stuttgart stehen hatte und zum Feierabend und an den Wochenenden die Neptun 29 zu einem Familienschiff um- und ausgebaut hat. Ich durfte ihm ab und an das Essen bringen oder den Staubsauger unter die Bohrmaschine halten. Knifflig ausgeklügelte Pläne, die nächtens entstanden sind wurden umgesetzt und unser Segelboot wurde zu dem was es heute noch ist : praktisch & liebevoll ausgebaut und wir stachen in den Bodensee.

manchmal segle ich nur mit dem Grosssegel

Meine Mama (und damit auch wir drei Kinder) haben das Walross von meinem Vater geerbt, als dieser am 25. Oktober 2017 sehr plötzlich starb. Ich hab mir viel Zeit genommen mich um den Tüv und das Boot zu kümmern. Habe mich eingelebt in den letzten Jahren, ganz sachte und vorsichtig, bin schließlich auch alleine auf den See um erfahren zu dürfen, daß ich das Boot sicher aus und in den Hafen bekomme. Ich habe das Bodenseeschifferpatent schon 2008 gemacht, doch die Sicherheit mit einem großen Boot umzugehen lerne ich über meine direkte Erfahrung. Ende 2019 kam der Moment als unsre Mutter uns Kindern schrieb: „Geniesst das letzte Jahr auf dem Boot noch einmal richtig, denn der Unterhalt ist zu teuer für uns , wir müssen es im nächsten Jahr verkaufen.“

Ich bin halt eine Tochter meines Vaters und der hat immer gesagt: „Wenn Du was wirklich willst, dann setzte Dich hin, mach einen Plan und geh dafür, probier es aus, meistens klappt es.“ Die meisten meiner Ideen entstehen beim Radfahren oder auch im Aufwachen am frühen Morgen und der Plan kam prompt & klar : Um das Walross zu behalten will es geteilt werden, wir brauchen finanzielle Unterstützer*innen und so war die Idee der Segelseminare geboren.

Jede/r die/der mitmacht ist eine Teilgabe damit das Walross bleiben kann und ein paar mehr Menschen dürfen den Luxus auf dem Wasser zu leben und mit dem Wind zu segeln geniessen. Möge es noch lange gelingen.

Bist Du dabei? Dann schau mal welche aktuellen Angebote es gibt oder melde Dich direkt bei mir.